Menuebild
Menü

Landschaftsveränderungen

Land der„Weissen Berge“

Zwei der ungewöhnlichsten „Berge“ Deutschlands, Monte Kali und Kalimandscharo genannt, bestimmen das Landschaftsbild an Werra und Ulster. Sie resultieren aus dem Kalibergbau, der die Region seit über 100 Jahren prägt. Auf diesen Bergen bzw. Halden werden die festen Rückstände aus der Kaliproduktion „aufgehaldet“...

Halde Philippsthal/Hohenroda

Die Einführung des ESTA-Verfahrens Anfang der 1980er-Jahre, bei dem ausschließlich feste Rückstände anfallen, war der Startschuss für diese Halde. Von den in Hattorf jährlich geförderten 19 Mio Tonnen Rohsalz fallen ca. 7,3 Mio Tonnen Rückstände an – täglich rund 20.000 Tonnen. Bisher lagern auf der Halde ca. 175 Mio Tonnen Salz. 91% der aufgehaldeten Rückstände bestehen aus Natriumchlorid – also Kochsalz. Mit der Aufschüttung auf Unterbreizbacher Gebiet wurde Anfang 2010 begonnen. Die genehmigte Fläche war 2019 komplett aufgebraucht, d. h. mit Salz beschüttet. Die Endhöhe der Halde beträgt 520 m üNN, das entspricht einer Haldenhöhe von bis zu 190 m.

Natur- & Umweltschutz

Die K+S Kali GmbH realisiert hochwertige Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen im Naturraum. Diese sollen der Kompensation von Eingriffen in die Landschaft und der Aufwertung des Landschaftsbildes dienen. K+S setzt im Umfeld der Halde Hattorf u. a. für Wildkatze, die Haselmaus sowie diverse Fledermaus- und Vogelarten artenschutzrechtliche Maßnahmen um. K+S pflanzt für jeden Hektar Wald, der durch die Haldenerweiterung verloren geht, im selben Naturraum neuen Wald...

Nicht nur Umweltschützer kritisieren jedoch, dass obige Massnahmen viel früher hätten umgesetzt werden müssen. Die unzureichende Basisabdichtung der Salzhalde hat unter anderem dazu geführt, dass in Unterbreizbach entlang der Halde jede Schichtquelle versalzen ist...

Stele Landschaftsveränderungen (Standort An der Trift Sünna) als pdf

Oechsenberg & Monte Kali

Die beste Aussicht auf das „Land der weißen Berge“ bietet der Gipfel des Oechsenbergs. Er kann von Sünna in ca. 40 Minuten erklommen werden. Ein besonderes Erlebnis ist auch eine Sonnenuntergangsführung auf den Monte Kali, die vom Kalimuseum Heringen angeboten wird;
www.kalimuseum.de


Rhön-Rundweg Unterbreizb. 2

Der Weg bietet herrliche Panoramaaussichten und führt unter anderem vor der ca. 520 m hohen Steinsalz-Halde „Kalimandscharo“ vorbei. Länge 9,1 km, Dauer ca. 3,5 Stunden, Kennzeichnung weiße Zahl auf blauem Quadrat, Einstiegspunkt: Parkplatz Kulturhaus Unterbreizbach;
www.rhoenfuehrer.de

© 2021 Unterbreizbach
×